Heute kam das Paket mit dem neuen IPACS – (RC-) Flugsimulator an.
Laut Aussage des Verkäufers funktioniert er ohne Probleme auch mit Fernsteuerungen der Firma Spektrum.
Im Lieferumfang des Simulators befinden sich neben der Programm-DVD ein Dongle mit 2,5mm Mono- Klinkenbuchse und einer 3 poligen Servobuchse wie man sie von Empfängern her kennt.
An dieser Buchse kann ein normaler Empfänger oder der ebenfalls inkludierte Interface-Adapter angeschlossen werden, welcher laut Beschreibung für neuere Graupner und Spektrum-Anlagen benötigt wird, aufgrund des niedrigeren Signalpegels des eigesetzten Optokopplers in der Trainerbuchse.

Gleich wurde auch der neueste Patch installiert.
Trotzdem erschien folgende Fehlermeldung:

Nach einiger Recherche in Foren und einem Telefonat mit dem Verkäufer war klar, dass die SPEKTRUM- Sender in Verbindung mit dem aerofly nur mit einem Mono-Kabel betrieben werden können.
Das im Lieferumfang des Flugsimulators enthaltene Kabel ist aber ein 2,5mm Monoklinke auf 3,5mm Stereoklinkenkabel.

Nachdem der Sender im Schülerbetrieb laufen muss um mit dem Ikarus zu funktionieren, bleibt der DX6i ausgeschaltet. Er aktiviert sich, sobald man das Kabel einsteckt.
Ein Vorteil dabei ist, dass das Sendemodul deaktiviert wird und viel weniger Strom verbraucht wird.
Der Nachteil: die Tips, das Kabel im Sender nur halb einzustecken halfen nichts, da sich dann SPEKTRUM wieder ausschaltet.

Im Versandhandel kostet so ein Mono-Kabel 14€ !

Edit:
Ich habe nun ein Kabel zusammengelötet – 2m Audiokabel und die 2 Stecker kosteten € 3,90 – 10 Minuten war ca. die Arbeitszeit.
Das Ergebnis: Der Ikarus AeroFly Professional Deluxe funktioniert nun einwandfrei mit der Spektrum DX6i :)