Nach den ersten Flügen mit dem BLADE mCPX 2 schreibe ich hier einen kleinen Erfahrungsbericht.

Dieser kleine Flitzer ist fast wie ein “großer” zu steuern und auch in windiger Umgebung zu fliegen.
Rückenflug, Loops, etc. verlangen aber nach etwas differenzierter Steuerung – mehr dazu später.

Servo zittern Video: mCPX Servo zittern
Problemlösung: Kontaktflächen und Schleifer reinigen mit Wattestäbchen und verdünntem Ethylalkohol (Aethanolum dilutum) (2,30€ in der Apotheke)

Diese Anschlussbelegung könnte dabei hilfreich sein:

Die wichtigsten (weil am schnellsten kaputt) Ersatzteile:

  • Rotorkopfanlenkungs-Stangen (8 Stk./Pckg.)
  • Blattlagerwelle (BLH3513) wobei es günstigere Nachbauteile gibt – Testbericht siehe hier
  • Hauptzahnrad
  • Haupt-Lager 3x6x2mm (EFLH2215) weg, wenn Zahnrad herunten

Ersatzakku länger Flugspaß, ruhigerer Flug, eher kein 3D (schwer)

Alu-Rotorkopf (Abfluggewicht 49g)

Die Masse des mCPX beträgt 46g.
Mit den originalakkus beträgt die Flugzeit bis zum Leistungseinbruch x:xx.
Bis zur automatischen Abschaltung sind es 4:40 Flugzeit.

E-flite
LiPo 200 mAh 3,7V 0,74 Wh
Fliegen (Rundflug, Schweben, 11km/h böiger Wind) 7:30
Laden (0,7A) 28min.

Dualsky
LiPo 300 mAh 3,7V 1,11 Wh
Fliegen (Rundflug, Schweben, 11km/h böiger Wind) 9:30
Laden (0,7A) 36min.

Das größte Manko des mcpx ist folgendes: Bei vollem Pitch benötigt der Hauptrotor so viel Energie, dass der Heckrotor nicht mehr genug Energie abbekommt und nicht mehr gegen das Drehmoment des Hauptrotors ankommt – der Heil dreht sich unweigerlich ein.

Der Versuch das Heck zu verlängern und dem Heckrotor so einen größeren Hebelsarm zu bieten schlug auch fehl.

Bei einem Looping benötigt der Kleine deswegen viel “Anlauf”
Auch beim Drehen auf den Rücken muss einiges an vertikalem Raum eingeplant werden, da zu große Servoausschläge sehr leicht zum Drehen um die eigene Achse führen.

Einzelne Ersatzteile kosten doppelt so viel als das Set mit Akkus und Ladegerät weshalb für Anfänger vielleicht gleich ein zweiter Heli als Ersatzteillager mitbestellt werden sollte.
Damit hat man den Luxus von zwei Ladegeräten und vier Akkus, was längeren Flugspaß ermöglicht.

Der Kleine ist meiner Erfahrung nach auch bei 20km/h Windspitzen zu fliegen, kommt aber bei schnellerer Luftbewegung nicht mehr dagegen an.
Hier ein Flug mit ca. 10km/h: mCPX V2 Rundflug

Meinem zweiten mCPX habe ich ein schöneres Gehäuse und Alu-Tuningteile verpasst.

Das Gehäuse wiegt 2g mehr als die Trainerhaube, dafür sind Alu Rotorkopf und Taumelscheibe aber leichter

Längeres Heck – gleiches Gewicht trotz längerer, voller Stange mit Schrumpfschlauch

Diese Daten werden demnächst aktualisiert:

300mAh Akku:
Laden: 30min.
Flugzeit:
Gewicht:

550mAh Akku xtreme:
Laden: 50min. (unter 0,6A)
Flugzeit:
Gewicht:

Vorteil eines zweiten RTF-Packages:
Reserve-Sender
2. Heli + Ersatzteile
+ 2 Akkus
2. Ladegerät