Meine XH-A1 hatte – wie hier schon erwähnt einen Transportschaden. Da ich sie aber in Verwendung hatte, wurde sie erst am 6.4.2009 von mir zur Werkstatt gebracht und bereits am nächsten Tag begutachtet.

Nach etlichen Anrufen nach Deutschland war geklärt, dass Kosten der Reparatur vom Verkäufer übernommen werden, wenn diese 100€ nicht übersteigen werden.
Am 4.5.09 war die Kamera dann repariert und nun wartete ich darauf, dass der Verkäufer die Rechnung bezahlt, damit ich die Kamera abholen kann.
Das artete leider zu einem Problem aus, denn A.Medientechnik aus Krefeld “macht nicht mehr viel mit Mails” – und das bekommt man von einem deutschen Online-Store zu hören…
Nun galt es die Reparaturfirma zu bitten die Rechnung zu faxen – was sie auch tat. Nachdem zwei Wochen vergingen und noch immer keine Meldung kam, dass die Rep. bezahlt wurde, mailte ich A.M. – um als Antwort zu bekommen, dass die Geschäfte von nun an aus den USA abgewickelt werden und ich dort anrufen sollte. Ich rief sofort bei der Firma an. Die Sekretärin sagte mir, dass Herr W. erst am 15. wieder im Land sein werde und schickte ein Fax an Fa. Schuhmann, dass das Geld überwiesen werde.
Natürlich rief ich am 15. gleich wieder an und er meinte er habe die Rechnung schon am Schreibtisch liegen und werde sich in den nächsten Tagen darum kümmern.
2 Wochen lang geschah nichts. dann rief ich wieder an. “Ja wissen Sie, da muss unsere UID-Nummer draufstehen” – also bat ich Fa. Schuhmann die Rechnung zu überarbeiten, mir zu mailen und der Fa. A.M. zu faxen.
Nachdem ich diese Fa. einige Tage nicht erreicht habe – es ging keiner ans Telefon – war es am 10.6. dann doch so weit:
“Das Fax ist leider verschwunden – können Sie es noch einmal Faxen?” Nachdem ich ihm klar machte, dass nicht mehr hin und her gefaxt wird, und er sogar ein MAIL mit der Rechnung erhalten hat, meinte er findet es nicht. Ich sagte ihm wonach er suchen sollte und an welchem Tag es von wem geschickt wurde – et voilá – er hatte es gefunden.
Herr W. von A.M. meinte nicht überweisen zu können weil keine IBAN Bic/Swift – Bankdaten angegeben waren. Also wieder eine Bitte an Fa. Schuhmann diese Daten zu schicken, denn auf der Homepage waren sie nicht zu finden.
Nun sollte alles geklärt sein – komisch, dass nach 2 Wochen immer noch kein Geld bei Fa. Schuhmann eingetroffen war…
Nach einem weiteren Anruf warum die Reparatur noch nicht bezahlt wurde, meinte er er mache das gleich.
Ich schickte der Firma erneut die Rechnung, und manövrierte Herrn W. wieder durch seine Emails.
Die Kosten der Reparatur wurden endlich übernommen – am 09.07.09 – und ich halte meine Kamera wieder in den Händen. Ausgetauscht wurde folgender Bauteil:
und eine Schraube wurde ersetzt. Die Rep. kostete 98€ – Dank der Bürokratie von A.M. musste ich auf die Bezahlung 3 Monate warten.
Nachtrag, 23.07.09:
Heute ist die Telefonrechnung gekommen: Das Telefonieren mit A.M. hat mich 25€ gekostet (Österreich -> Deutschland).
Auch wenn die Preise der Produkte teilweise verlockend sind – bei A.M. kaufe ich nicht mehr ein!
Nachtrag, 2012:
Mittlerweile häufen sich Berichte, in denen über kratzende Objektivringe, fehlende Zubehörteile  (Akkus, Objektivdeckel, Kameragurte),  und vor allem falsche ebay-Fotos besagter Firma geklagt wird.
Rücksendungen werden tagelang nicht abgeholt, und erst nach zig Mails wird das Geld nach einem Monat erst zurück überwiesen.
Darüber hinaus kommen FAX-Sendungen nicht an, Auskunft kann nicht gegeben werden und der versprochene Rückruf erfolgt so gut wie nie.